Interaktiv  

   

Sponsoren  

 

 

 

   

Besucherzähler  

Insgesamt 192056

   


Beim ESV Herrengosserstedt 2013 war am Sonntag nichts zu holen für unsere A-Junioren. Die Jungs um Kapitän Kipping mussten eine bittere 2:3 Niederlage hinnehmen.

Dabei fing die Partie für die Eintracht gut an. Defensiv stand die Mannschaft sehr ordentlich und konnte durch schnell vorgetragene Konter immer wieder gefährlich vor dem Tor der Hausherren auftauchen. Zur Führung bedarf es aber einer Standard-Situation: Kevin Jäger zirkelte einen Freistoß aus gut 22 Meter um die Mauer ins Tor des ESV (10'). Mit zunehmender Spielzeit zeigten beide Abwehrreihen ihre Qualitäten und so waren Torchancen Mangelware. Philipp Kipping kam durch ein gutes Zuspiel aus dem Defensiven Mittelfeld zu einer Chance, setzte denn Ball aber am Tor vorbei. Kurz vor Pausenpfiff kamen die Platzherren dann zu einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Profens Verteidigung verlor bei der Hereingabe die Ordnung und so tauchte Herrengosserstedts Jonas Hoffmann frei vor Al Bazerbachi auf und lies dem Profener Keeper keine Chancen (43'). Mit dem 1:1 ging es dann in die Kabine.

Die Ersatzgeschwächte Eintracht (musste auf 3 Stammkräfte verzichten) kam frischer aus der Pause. Kipping konnte im gegnerischen 16er nur per Foulspiel gestoppt werden und es gab folgerichtig Strafstoß für Profen. Der Spielführer der Eintracht schnappte sich den Ball und verwandelte gewohnt sicher zur erneuten Führung in der 48. Spielminute. Aber es machten sich schon Anfangs dieser zweiten Hälfte der Kräfteverschleiß bei den Profener bemerkbar. Neben den stark erkälteten Stahl und dem am Knöchel verletzten Eric Schümann, der zwischen der 49. und 61. Minute aufgrund einer Behandlung nicht auf dem Spielfeld mitwirken konnte, merkte man auch Kipping an, das ihm schon 90 Spielminuten in den Beinen steckte. Herrengosserstedt kam nun zu vielen Standards, mitunter auch durch sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. Der Freistoß, der zum 2:2 Ausgleichstreffer führte ging jedoch ein klares Handspiel voraus. Clemens Schwarze jagte das Leder aus 25 Metern in den Winkel (55'). Profen gab sich aber nicht auf, steckte in keinem Moment zurück und wehrte sich nach Kräften. Der Unparteiische, der in der ersten Stunde viel laufen ließ, fing jetzt an - vor allem gegen Profen - sehr kleinlich zu pfeifen. In der 79. Minute pfiff er gegen Großmann einen Freistoß, zur Verwunderung aller. Erneut nahm sich Schwarze dem 'Geschenk' an und versenkte die Kugel, die durch Kipping noch abgefälscht worden ist, im Profener Gehäuse. Mit dem Platzverweis für Herrengosserstedts Kapitän und Abwehrchef Schröder-Reif (Gelb-Rot / 85') keimte bei den Profener Jungs wieder die Hoffnung auf den Ausgleich. Stephan Kämpfe ging nun, wie fast alle Feldspieler der Eintracht, mit nach vorne. Und tatsächlich kam der Innenverteidiger im Strafraum der Gäste an den Ball, wurde aber so stark am Trikot gezogen, dass er zu Fall kam. Der fällige Pfiff des Schiedsrichter blieb aber in dieser Szene aus. In der Nachspielzeit wurde es noch zweimal gefährlich für die Hausherren: Kevin Jäger konnte mit zwei flach getretenen Freistößen von der Strafraumgrenze die Abwehr der Goldbarrenhersteller überraschen. Leider war am Ende immer noch ein Bein beim Schussversuch der Eintracht-Angreifer dazwischen. Der verdiente Ausgleichstreffer blieb dann leider verwehrt.

Profen zeigte erneut eine starke Leistung, konnte sich aber nicht für den hohen Aufwand belohnen. Es bleibt hervorzuheben, dass die Jungs trotz der schwierigen Personaldecke mit dem ESV auf Augenhöhe war, zeitweise sogar das bessere Team gewesen ist. Es zeigte aber auch eine große Schwäche aus der Hinrunde: Bei gegnerischen Standards, egal ob Eckball oder Freistoß, brennt es meist lichterloh in unserem Strafraum. Am nun folgendem Osterwochenende sind unsere A-Junioren mal spielfrei und können ihre Akkus wieder aufladen. Das nächste Spiel soll am 3. April bei der JSG SC U-M Weißenfels/Naumburger SV 05/BC sein.

 

S. Schulze

   

Veranstaltungen  

Keine Termine
   

Sportveranstaltungen  

Keine Termine
   
© SV Eintracht Profen ALLROUNDER